Bin ich jetzt ein Cyborg?

2

Also, so endgültig? Ich weiß es nicht. In der Wikipedia heisst es

Der Begriff Cyborg (eingedeutscht auch Kyborg) bezeichnet ein Mischwesen aus lebendigem Organismus und Maschine. Zumeist werden damit Menschen beschrieben, deren Körper dauerhaft durch künstliche Bauteile ergänzt werden. Der Name ist ein Akronym und leitet sich vom englischen cybernetic organism, (dt.: „kybernetischer Organismus“) ab. Da Cyborgs technisch veränderte […] weiterlesen »

Meetup auf der re:publica – Bildet eine Bande!

3

Ich hatte ja neulichst erst geschimpft, dass das halt selbst gemacht werden muss mit dem Providersein und das da Menschen was planen. Damit das aber leichter wird, braucht es da mehr Menschen, die die Idee weiter tragen, mitdiskutieren und was weiß ich was. Das machen wir! Da räumliche Treffen immer gut sind und gerade viele aus Nicht-Berlin gerade in […] weiterlesen »

Bildet Ban^wProvider!

12

„Was dem einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele.“
Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Wir haben es alle vermutlich mehrfach gelesen. Die -T–elekom macht ernst und scheißt auf die Netzneutralität und auf Geschwindigkeit. Angeblich wegen des vielen Traffics, doch das ist Bullshit – es geht einfach drum, noch mehr Kohle zu scheffeln, denn die Milliarden, die sie bereits […] weiterlesen »

Der Ort des Politischen – Politik, Medien und Öffentlichkeit in Zeiten der Digitalisierung: Eine Debatte des Deutschlandfunk

x

Bereits 2012 hatte ich für Deutschlandfunk Diskurs den Beitrag „Transnationalität im Internet“ geschrieben. Das gesamte Portal wurde zum 50 jährigen Bestehen des Deutschlandfunk eingerichtet und beide Seiten lohnen sich, durch zu klicken. Zum Abschluss der Feierlichkeiten erscheint nun im Vistas Verlag der Inhalt des Debattenportals als gedrucktes Buch. Mit einer DVD. Und tollen Texten. Internet […] weiterlesen »

Cyborg-Piraten aus dem Internet

7

Unten gibt es ein Update!

Völlig abgedreht! Stephan Urbach (32), Platz 10 der Berliner Landesliste der Piratenpartei hat sich einen Magneten in den linken Ringfinger einsetzen lassen. Davon erfuhr BILD exklusiv aus seinem Twitterkonto. Unter dem sogenannten Hashtag (ein Schlagwort, wonach Twitterprofis den Kurznachrichtendienst durchsuchen) #herrcyborgbach twitterte er erst die ominöse Ankündigung